Dr. Bettina Ehrhardt-Felkl
Ärztin für Allgemeinmedizin & Homöopathie
1030 Wien, Rudolf von Alt Platz 7/3
Tel.: 01 - 715 51 00
English information
Ordinationszeiten Dr. Bettina Ehrhardt-Felkl

Klassische Homöopathie (Privatleistung)

In meiner Ordination biete ich als Privatleistung klassische Homöopathie an. Dafür habe ich eine 3- jährige Ausbildung 2001 mit dem Diplom der ÖÄK abgeschlossen und wende diese Methode seit 13 Jahren erfolgreich an.

Was ist Homöopathie?

Homöopathie ist eine sanfte, ganzheitliche und regulierende Methode zur Heilung von Krankheiten, die auf dem Prinzip der Ähnlichkeit beruht.

„Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt“. Dieses Prinzip wurde von dem Arzt Samuel Hahnemann 1796 definiert. Es bedeutet, dass jene Beschwerden, die von der Arznei am Gesunden hervorgerufen werden, von ihr auch geheilt werden können.

Homöopathie ist eine individuelle Therapie und daher Medizin der Person, der Patient wird als untrennbare Einheit von Körper, Seele und Geist gesehen und behandelt.

Jeder Kranke hat individuelle Symptome. Seine eigene Geschichte ,Veranlagung, Konstitution, familiäre Belastung , sein soziales Umfeld, aber auch seine Kraft und Hoffnung. Ein Erstgespräch von 90 Minuten bildet die Grundlage der Behandlung. Dabei erarbeiten wir gemeinsam möglichst genau all ihre Beschwerden, deren Qualität und Ihre Reaktion darauf.
Wichtig sind alle bereits durchgemachten Krankheiten, derzeit bestehende akute und chronische Beschwerden, Ihre soziale Situation und seelische Belastungen.

Jeder Mensch hat die Fähigkeit, auf eine Beeinträchtigung der Gesundheit nach seinen Möglichkeiten zu reagieren und Störungen auszugleichen. Die Homöopathie kann dazu beitragen diese Gabe zu stärken und den Körper bei der Regulation zu unterstützen.

Daher eignen sich homöopathische Therapien bei funktionellen Beschwerden, als Begleitung bei chronischen Krankheiten und bei immer wieder auftretenden Beschwerden wie Infektneigung oder Allergien. (Allergie, Infekte, Magen-Darm-Beschwerden, Hauterkrankungen, psychische Störungen,
rheumatische Beschwerden, Schlafstörungen, Hormonstörungen, Kopfschmerzen, Blasenentzündungen, Beschwerden während der Schwangerschaft)

Die homöopathische Arznei

In der klassischen Homöopathie werden Einzelarzneien (keine Komplexmittel) aus dem Mineral- Tier- oder Pflanzenreich verabreicht. Die Arznei wird aufgelöst und anschließend verdünnt, das nennt man potenzieren. Dadurch wird die Information an einen neutralen Informationsträger (Milchzucker, Alkohol) gebunden, sie wirkt daher nicht chemisch sondern als Informationsübertragung und ermöglicht dadurch dem Organismus eine Neuorganisation des Systems. Der Körper erhält einen Anstoß, sich durch die Information der Arznei anders zu organisieren, um dadurch besser im Sinne von gesünder mit Krankheiten umgehen zu können.

Folgeordination:

Um die individuelle Reaktion auf die Arznei prüfen zu können, ist es notwendig 4-6 Wochen nach dem Erstgespräch eine weitere Konsultation in der Ordination vorzunehmen. Dabei soll die Wirkung der Arznei besprochen werden.

WissHom-Forschungsreader und FAQ

Die Wissenschaftliche Gesellschaft für Homöopathie hat Ende Mai 2016 einen 56-seitigen Forschungsreader vorgelegt.

Impressum| Website by berghWerk New Media